Virtuelle Führungen

‚Elk nadeel heb zijn voordeel‘ = „Jeder Nachteil hat seinen Vorteil“

Johan Cruijff (1947-2016)

Sie möchten eine Ausstellung oder ein Museum besuchen, können aber nicht teilnehmen.
Das Museum ist seit Jahren wegen einer umfassenden Renovierung geschlossen, sodass Sie es nicht betreten können.
Und was ist, wenn Sie einfach zu beschäftigt sind und nur abends gehen können? Das ist Pech, denn dann sind die meisten Museen geschlossen. Oder stellen Sie sich vor, Sie haben einen Besuch im Van Gogh Museum geplant, möchten sich schon zu Hause ein wenig vorbereiten, aber wie?
Sie möchten mit Ihren Enkelkindern zu den Rijks (=Abkürzung für Rijksmuseum) gehen, aber sie leben im Ausland.

Es gibt viele Gründe, warum eine virtuelle Online-Präsentation Sinn und Spaß machen kann. Weil live dabei sein einfach nicht möglich ist oder weil Sie sich gründlich vorbereiten wollen.

Dies ist mit den heutigen technischen Möglichkeiten machbar. Eine virtuelle private Tour, die von einem erfahrenen Führer/ Kunstvermittler geführt wird, ist eine der Möglichkeiten. Alles was es braucht ist eine stabile Internetverbindung und ein Smartphone, Tablet, iPad oder einen Computer. Auf diese Weise können Sie online an einer virtuellen Tour teilnehmen. Die Teilnehmer müssen dabei nicht unbedingt am selben Rechner sitzen.

Zum Beispiel ist es für Großmutter und Großvater aus Bonn jetzt möglich, zusammen mit ihren Enkelkindern eine Ausstellung oder ein Museum virtuell zu besuchen, auch wenn die Enkelkinder in Neuseeland wohnen. Und, Sie können dem erfahrenen Reiseleiter und Kunstvermittler Fragen stellen. Toll, nicht?

Derzeit bieten wir folgende Online-Touren / Präsentationen / Webinare an. Sie dauern ungefähr 90 Minuten:

  • Virtuelle Tour im Rijksmuseum.
  • Virtueller Rundgang durch das Van Gogh Museum.
  • Virtuelle Führung im Rembrandthaus.
  • Oder auf Anfrage in einem anderen Museum, einer anderen Ausstellung, einem anderen Thema.
    Fragen Sie gern nach den Möglichkeiten.